26. Juni 2024

Patenkind aus Kenia schreibt Brief an uns

Seit April dieses Jahres unterstützen wir mit monatlich 40 Euro die Schülerin Zuhura Mohamed Juba aus Tiwi in Kenia. Ihre Eltern sind sehr arm und könnten ihren Kindern nicht den Besuch einer weiterführenden Schule ermöglichen. Das tun wir mithilfe von Spenden bei Gottesdiensten.

Zuhura bekommt von uns die Schulgebühren, Schul- und Sportuniform, Bücher und Unterrichtsmaterial, Klassenfahrten und medizinische Betreuung bezahlt. So kann sie später einmal einen ordentlichen Beruf ergreifen und muss nicht ständig wechselnde, schlecht bezahlte Gelegenheitsarbeiten annehmen wie ihre Eltern, die keine Schule besuchen konnten.

Nun hat die Siebtklässlerin uns einen netten Brief in gut lesbarem Englisch geschrieben und ein aktuelles Foto von sich geschickt. – Vielleicht finden sich ein paar Gleichaltrige, die ihr antworten wollen?

Unser Patenkind heißt Zuhura und geht in Kenia zur Schule.
Zuhura schreibt uns einen Brief. Wer möchte ihr antworten?

Die nächste Gelegenheit, sich an der finanziellen Unterstützung zu beteiligen, ist der Weihnachts-Stationengottesdienst unter freiem Himmel am 21. Dezember.
Vermittelt wird die Hilfe von der Bayreuther Hilfsorganisation „Asante e.V.“, zu der persönliche Kontakte bestehen. Eine Helferin wird im Januar an die JES kommen und uns ausführlich informieren.

Thomas Schmidt