Der Ministerialbeauftragte für die Realschulen in Oberfranken gab folgende Informationen bekannt:

 

Allgemeinverfügung

 

Mittlerweile wurde die Allgemeinverfügung veröffentlicht, die die rechtliche Grundlage für die Einstellung des Unterrichts an bayerischen Schulen darstellt:

https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/20200313_allgemeinverfuegung_stmgp_schulen_kitas.pdf.

FAQ auf den KM-Seiten

Das KM hat eine hilfreiche Seite mit „Häufig gestellten Fragen – FAQ“ zusammengestellt:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6903/faq-zur-einstellung-des-unterrichtsbetriebs-an-bayerns-schulen.html

Liebe Eltern,

laut Schreiben vom Kultusministerium v. 09.03.2020 haben wir Sie darauf hinzuweisen, dass < Schülerinnen und Schüler, die in den Frühjahrsferien in Südtirol waren, bis einschließlich 14 Tage nach Rückkehr aus dem Risikogebiet zu Hause bleiben müssen.> Für weitergehende Rückfragen stehen wir Ihnen telefonisch gerne zur Verfügung!

gez. Schulleitung

Zu unserem Experimentiernachmittag sind alle Schülerinnen und Schüler der Grundschulen,  Jahrgangsstufe 4, sehr herzlich eingeladen. Bitte teilen Sie uns die Teilnahme Ihres Kindes verbindlich telefonisch (Telefonnummer: 09254 9680) oder via Mail (jes@jesgefrees.de) mit. Die erforderliche Einverständniserklärung unterzeichnen Sie als Erziehungsberechtigter, sofern vorher noch nicht geschehen, ganz einfach vor Beginn der Veranstaltung. Die JES-Schulfamilie freut sich auf reges Interesse.

Liebe Schulfamilie,
aufgrund der anhaltenden Corona-Krise, möchten wir auf ein Schreiben des Kultusministeriums hinweisen:

Hinweise vom Bayerischen Kultusministerium zum Corona-Virus

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6866/coronavirus-alle-informationen-fuer-schulen-auf-einen-blick.html

Insbesondere zu beachten:

Schülerinnen und Schülern, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet (siehe unten) waren, wird angeraten, unabhängig von Symptomen unnötige Kontakte zu vermeiden und zu Hause zu bleiben. Die Schule ist umgehend darüber in Kenntnis zu setzen. In diesem Fall gilt die Nichtteilnahme am Unterricht als entschuldigt.

Schülerinnen und Schüler, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, und Symptome wie z. B. Fieber, Muskelschmerzen oder Durchfall zeigen oder z. B. an Husten oder Schnupfen erkrankt sind, müssen zu Hause bleiben. Die Erziehungsberechtigten setzen sich umgehend telefonisch mit dem Hausarzt oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst in Verbindung (Tel. 116 117). Zusätzlich ist die Schule umgehend darüber in Kenntnis zu setzen.

Schülerinnen und Schüler, die unter den oben genannten Symptomen leiden und Kontakt zu einem COVID-19 Patienten hatten, sind begründete Verdachtsfälle und müssen zu Hause bleiben. Die Erziehungsberechtigten setzen sich umgehend telefonisch mit dem Hausarzt oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst in Verbindung (Tel. 116 117). Zusätzlich ist die Schule umgehend darüber in Kenntnis zu setzen.

Risikogebiete: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Zu den Risikogebieten zählen laut obigem Link auch bestimmte Regionen in Italien: Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.

Die Pfosten sind, die Bretter aufgeschlagen und jedermann erwartet sich ein Fest.“ – Ein Fest der Spielfreude und der Musik erlebten und gestalteten unsere Schülerinnen und Schüler am 12.02.2020 beim Opernworkshop an der JES- Realschule mit dem Musiktheater Animato aus Wien. Mit viel Energie und Spielfreude verwandelte sich unsere Aula in die Wolfsschlucht vom Freischütz und unsere Schüler der Klassen 5 bis 6 in Waldgeister, Irrlichter, Jäger, Brautjungfern, Max und Agathe. Nur zwei Stunden später entstand in der Aula das Fest im Ballsaal aus der Oper „Don Giovanni“ durch das Spiel der Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8. Es wurde dem legendären Treiben des „bestraften Wüstlings“ nicht nur zugeschaut, sondern unsere Jungs und Mädchen tanzten beim Ball und schlüpften in die Rollen der edlen Herrschaften. Die sonst so sperrige und respekteinflößende Oper wurde zur puren Lebens- und Spielfreude und den Schülern als das erfahrbar, was sie war und ist – ein Ort an dem gelebt, gespielt, gesungen, gelitten und gelacht wird. Danke an alle, die dieses Erlebnis möglich gemacht haben.

Liebe Eltern,

gerne möchten wir Ihnen unsere Vorgehensweise bei witterungsbedingtem Unterrichtsausfall erläutern: Wie wir auch heute mit dem Termin der Vergabe der Halbjahreszeugnisse an staatliche Richtlinien gekoppelt waren, verhält es sich ebenso bei einer Unwetterprognose. Durch Meteorologen wird der voraussichtliche zeitliche Verlaufe und die vorhersagbare Stärke ermittelt, auf Grund derer sich dann einzelne Landkreise oder sogar die Regierung von Oberfranken entschließen, für staatliche Einrichtungen Schulausfälle anzuordnen, denen wir uns auch als Ganztagsschule in privater Trägerschaft stets anschließen. Sofern diese Entscheidung steht, finden Sie eine entsprechende Mitteilung auf unserer Homepage! Die Schulleitung und Mitarbeiterschaft befinden sich aber dennoch im Hause, sodass Sie uns gerne telefonisch kontaktieren können, wenn Sie keine andere Möglichkeit sehen, Ihr Kind beaufsichtigen zu lassen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

gez. Schulleitung

Liebe Eltern,
wegen des Sturms fällt morgen an der JES Gefrees, wie im ganzen Landkreis Bayreuth, die Schule aus.

Da der Sturm gerade im Morgen seinen Höhepunkt erreichen soll, wollen wir es nicht verantworten die Schüler auf den Weg in die Schule zu schicken.

Grundsätzlich können die Schüler, sollte es Ihnen nicht möglich sein, in der Schule beaufsichtigt werden.

Mit besten Grüßen aus Gefrees,

S. Leßner (stellvertretender Schulleiter)

Jeder, der schon einmal in der Oberfrankenhölle war, um ein Spiel des Basketball Bundesligisten medi bayreuth zu sehen, kennt und schätzt ihn, Hallensprecher und the Voice of Bayreuth, Christian Höreth. Als der Moderator von Radio Mainwelle erfuhr, dass ein Referat über das Buch „111 Gründe medi bayreuth zu lieben“ in der Klasse 6a gehalten werden sollte, ließ er sich es nicht nehmen, dies persönlich zu hören. Schließlich stellte der sympathische Bayreuther Grund 99 des Buches dar, nämlich, dass man medi bayreuth lieben müsse, da sie den „pfiffigsten Hallensprecher“ der gesamten Liga hätten. Und eben jenen Grund wählte die Referentin, um ihren Vortrag aufzubauen. Christian Höreth war ob des Referates begeistert und nahm sich darüber hinaus noch viel Zeit für die Kinder der Klasse 6a. Neben unzähligen gegebenen Autogrammen und beantworteten Fragen, erklärte er den Jugendlichen noch, wie man Radio macht und lehrte die Schüler sogar einige historische Fakten, die sie mit Sicherheit nie wieder vergessen werden. Die Kleinen waren von den kurzweiligen Unterrichtsstunden mehr als begeistert und beantworteten die berühmte Frage des beliebten Moderators „Wo sind die Fans von medi?“, lautstark mit den Worten: „IN DER JES GEFREES!

Die Projektgruppe sjc (Schülergruppe junger Christen) der Klassen 5-6 arbeitete im 1. Halbjahr zufriedenstellend und durfte deshalb einen stark verlängerten Dienstagnachmittag erleben. Nach einem nassen Vergnügen in der Obernseeser Therme wurde im ungewohnt leeren Schulhaus Pizza gegessen. Zwei ehemalige Präfektinnen leiteten Spiele an und begleiteten die zehn Mädchen (die Buben wollten nicht dabei sein) durch die Nacht, für die der Raum der Stille zu einem gemütlichen Wohn- und Schlafzimmer umfunktioniert wurde. Mit dem gemeinsamen Frühstück begann ein Schultag ohne die gewohnte Busfahrt.

(TS)

 

Wer könnte solch brisante Themen unseren Schülerinnen und Schülern überhaupt besser erklären, wenn nicht der hierfür ausgewiesene Experte, Herr Dr. Andreas von Heßberg, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Störungsökologie an der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften der Universität Bayreuth, Reisejournalist und Buchautor1. Dieser nahm sich einen kompletten Vormittag seiner kostbaren Zeit, um unseren Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7 und 8 einen über den LehrplanPLUS hinaus reichenden Einblick zum Thema „Wald und Klimawandel“ und insbesondere zu unserem unmittelbar an Gefrees angrenzenden Forst im Fichtelgebirge zu vermitteln. Und noch nicht genug, denn im Anschluss erklärte der Naturwissenschaftler gleich noch unseren Fünft- und Sechstklässler*innen alles Wissenswerte zum Thema „Bienen“, inclusive wertvoller Insidertipps, da er selbst aktiv als Imker tätig ist.
Es war uns eine Ehre und Freude zugleich, sehr geehrter, lieber Herr Dr. von Heßberg, Sie als Gast an unserer Schule begrüßt haben zu dürfen, wohl wissend, dass eine derartig komplexe Themenvielfalt ganz gewiss nicht so einfach und v. a. auch nicht irgendwie nebenbei didaktisch auf Realschulebene zu reduzieren ist. Sie haben rhetorisch überaus ansprechend und äußerst Schüler*innen zugewandt mit Ihrer Fach- und Sachkompetenz uns alle zu begeistern gewusst, sodass wir uns darauf freuen, Sie erneut an unserer Schule begrüßen zu dürfen – … da nehmen wir Sie mit Ihrem Versprechen übrigens beim Wort!

1https://www.bayceer.uni-bayreuth.de/bayceer/de/mitarbeiter/mit/mit_cv.php?id_mit=5853

Dr. Sabine Zimmermann (Mint Koordinatorin an der JES, im Namen unserer Schulfamilie)