Ja, der Bleistift ist die wohl bekannteste Mogelpackung der Geschichte. Im Bleistift befand sich noch niemals Blei! Doch dazu später mehr.

Am Dienstag, 21.06.2022 besuchten die Klassen 7b, 7db_b und 8b im Rahmen des Unterrichts im Fach Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen den wohl bedeutendsten Hersteller von Holzstiften, das Familienunternehmen Faber-Castell in Stein bei Nürnberg, welches mittlerweile sehr erfolgreich in der 9. Generation betrieben wird.

In drei Gruppen eingeteilt erfuhren die Jugendlichen etwas über die Geschichte der Bleistiftmine und durften sich die gesamte Produktion holzgefasster Stifte aus der Nähe ansehen.

Doch nun zur Geschichte der Bleistiftmine und dem Betrug, der damit verbunden ist. In einer Bleistiftmine befand sich noch nie Blei! Es war schon immer eine dem Härtegrad entsprechende Mischung aus Ton und Graphit, welche zuerst zu einer homogenen Masse verknetet wurde und anschließend in „Spaghettiform“ gepresst und dann bei 1000° im Ofen gebrannt werden musste.

Im eigenen Museum der Firma Faber-Castell machten wir uns anhand von original erhaltenen historischen Produktionsmaschinen ein Bild über den Produktionsprozess von vor über 100 Jahren.

Im Anschluss besichtigten wir aus nächster Nähe die voll automatisierte Stiftproduktion von heute. Die einzelnen Produktionsschritte vom Holzbrett aus Zedern- bzw. Pinienholz bis zum fertigen Bleistift wurden uns erklärt. Auch das Geheimnis, wie die Punkte auf die Stifte kommen, konnte gelüftet werden.

Nach dem dreistündigen Rundgang blieb noch genügend Zeit, um offene Fragen zu klären. Als Erinnerung an diesen Tag erhielt jeder Schüler ein kleines Geschenk, einen perfekten Bleistift! Zum Abschluss stürmten wir noch den Firmenshop und kauften uns alle noch viele bunte Stifte.

Irmgard Schreiber mit Matthias Ramspeck, Sebastian Leßner und Carolin Dörfler

Unsere Schülerzeitung wurde am 28.05.20022 in der Münchberger Tageszeitung, Frankenpost,  vorgestellt. Die Schulfamilie freut ich über so engagierte Jungredakteur/innen und ist schon auf die nächste Ausgabe gespannt.
Vielen Dank und viel Spaß weiterhin bei Eurer Arbeit! #WeAreJES

 

fp-28.5.2022-schuelerzeitung-klein(1)
Spendenlauf

Lehrplan plus – Kompetenz und Kreativität plus

 

Ein kreatives Beispiel für fächerübergreifendes Lernen an der JES ist unser Schattentheater. Im Deutsch- und Musikunterricht verwandeln unsere jüngsten Schüler Märchen in sogenannte Schattentheaterstücke.

Wie wir wissen, kann Literatur verschiedene mediale Formen annehmen. Das Schattentheater ist eine solche, die zudem eine jahrhundertealte Tradition aufweisen kann. In diesem besonderen Theater stehen die Schüler hinter einer Leinwand, sprechen und müssen zugleich Licht und Schattenobjekte geschickt bewegen.

Selbstverständlich denken sich unsere Schüler in ihren Ensembles die Sprechtexte aus, entwickeln Ideen, basteln die Figuren, designen die Soundeffekte selbstständig.

Und auch das Theater wurde selbst entworfen und gebaut – mit Unterstützung unseres ebenso kreativen Hausmeisters.

Fasziniert von den Licht-Schatten-Effekten und den erstaunlich lebendig wirkenden Szenen sind wir alle. Vorhang auf!

04.02.2022

Nachhaltiger ins neue Jahr – unter diesem Motto haben wir unsere Schulfamilie nach ihren fairen Neujahrsvorsätzen gefragt. Eine kleine Auswahl der über 400 Beiträge haben wir auf einem Plakat zusammengefasst.

Vielen Dank an alle fürs Mitmachen! (Sl/Zo)

14.01.2022