Wir waren wieder dabei – 15. Nordic Walking-Marathon in Gefrees

Bei traumhaftem Sommerwetter walkten am vergangenen Wochenende 35 Teilnehmer aus der JES-Familie auf abwechslungsreichen Strecken (8, 12 und 15 km) durch das Fichtelgebirge.

Beim größten Sportereignis für Breiten- und Gesundheitssport der Region fanden unsere Nordic Walker eine durch den SC-Gefrees hervorragend organisierte Veranstaltung vor. Angefangen bei landschaftlich wunderschönen Strecken über die genussvollen Verpflegung – sei es auf der Strecke oder danach in der Stadthalle – bis hin zur tollen Sachpreisverlosung.

Zusammen mit dem Gymnasium Münchberg stellten wir die Gruppe mit dem zweitgrößten Teilnehmerfeld. Das ist doch eine tolle Sache! Vielen Dank euch allen!

 

Susanne Brey-Jakob

Vielen Dank

Liebe Eltern,

im Juli des letzten Schuljahres lud ich Sie zur Mahnwache für Danial M.s  Bleiberecht ein und darf Ihnen heute mitteilen: Unser Innenminister entschied, dass der Bruder unserer Schülerin offiziell seine Ausbildung fortsetzen darf. So verließ Danial sein Kirchenasyl und befindet sich wieder bei seiner Familie! Allen Unterstützern herzlichen Dank!“

Alle in einem Boot

Unser Anfangsgottesdienst wurde diesmal unter freiem Himmel gefeiert. Der Brunnen links vor dem Haupteingang symbolisiert ja ein Schiff. Die Religionslehrkräfte stiegen ein, stritten sich um die Plätze, wollten eine zunächst gar nicht dabei haben, ruderten in verschiedene Richtungen, bevor sie sich dann doch auf ein gemeinsames Ziel einigten. Zum Schluss fiel ein vorlauter Faulpelz ins Wasser und musste widerwillig gerettet werden.
Schülerinnen und Schüler versuchten, die Spielszenen auf das schulische Leben zu übertragen, und die Fachschaft Religion gab dazu Denkanstöße aus dem christlichen Glauben. Das Wort Jesu aus den Abschiedsreden im Johannesevangelium wurde als Schuljahreslosung vorgestellt: „Alle sollen eins sein.“ (Joh 17, 21a) Am Ende gab die Schulleiterin Petra Anstötz-Eller der „Mannschaft“ noch ermunternde Worte auf den Weg.

Die Sommerakademie der Jacob-Ellrod-Realschule

Alle Jahre wieder findet man in den Schulen am Ende eines Schuljahres gähnende, gelangweilte Schüler, gehetzte Lehrer oder Klassen, die schon den fünften Film hintereinander schauen.

Nicht so an der Jacob-Ellrod-Realschule in Gefrees. Hier hat sich, um die letzten Tage sinnvoll zu gestalten, seit 12 Jahren die sog. „Sommerakademie“ etabliert. Jeder Lehrer bietet ein Projekt seiner Wahl an, an dem interessierte Schüler dann 3 Tage teilnehmen.  Am 4. Tag werden der gespannten Schülerschaft schließlich die einzelnen Projekte durch Wort und Bild vorgestellt.

Heuer fanden die Projekte „Beauty Workshop für Mädchen“, „Basketball für Jungs“ und „Abenteuer mit Tieren“ besonderen Anklang. Angebote, wie „Segeln am Weißenstädter See“, „Golf“, „Segelfliegen“ und „JES Atelier“ zählen schon zu den Klassikern und werden von den Schülern jedes Jahr dankbar und mit Begeisterung angenommen. Manch einer ist erstaunt, wie entspannt und aufregend Schule sein kann.

Fünftklässler beim Zelten

Die Teilnehmer des Nachmittagsprojekts „Schülergruppe junger Christen“ (sjc) wurden für ihre motivierte und harmonische Mitarbeit während des zweiten Halbjahres belohnt: Sie fuhren am Freitag nach der Schule an den Goldbergsee, wo sie einen Nachmittag lang badeten und spielten, nachdem sie – zum Teil erstmalig im Leben – ihre Zelte aufgebaut hatten. Mit Lagerfeuer und Stockbrot endete bei bestem Wetter der fröhliche Tag. Für das Frühstück durfte der Kursleiter nichts vorbereiten – die Kinder setzten ihren Ehrgeiz daran, alles selbst herzurichten. Nach dem Zeltabbau blieb noch etwas Zeit, erneut ins kühle Nass zu springen, bevor es nach Hause ging.

(TS)

Die Aula der JES wird wieder zum Tatort…

Nächsten Dienstag (17.7.) wird die Aula der JES wieder zum Tatort, denn das 3. Abenteuer des britischen Geheimagenten Jim Joint steht an. Nachdem Dr. JES besiegt wurde, bekommt Joint es in diesem Stück mit einem neuen Rivalen zu tun, der ihm nicht gerade unbekannt ist! „Goldlöckchen“ betreibt Goldschmuggel im ganz großen Stil und nur Jim Joint kann ihr mit tatkräftiger Unterstützung seiner Kollegen vom M I 6 und Agenten des deutschen BND das Handwerk legen. Freuen Sie sich auf zwei spannende, unterhaltsame und actionreiche Aufführungen (am Dienstag, 24.7. zeigen wir das Stück nochmals auf der Bühne) mit „Jim Joint: Goldlöckchen“! Di. 17.7 (und Di. 24.7.) jeweils ab 19 Uhr in der Aula der Jacob-Ellrod-Schule in Gefrees. P.S. Am 17.7. wird die Theatergruppe auch noch von der Gitarrenklasse und einzelnen Solisten unterstützt! Also, nicht verpassen…

Informationen zum Wiesenfest

Liebe Eltern,

die Schüler/innen unserer 5. bis 8. Klassen nehmen am Montag, dem 09.07.2018, am Wiesenfestumzug in Gefrees teil. Dazu bringen die Busse Ihr Kind bis 12:00 Uhr zu uns. Die Buslinien Greiner und Schödel fahren um 14:00 Uhr wieder zurück, die Linienbusse fahren nach Plan. Der Schultag endet offiziell um 14:00 Uhr. Daher können Sie Ihr Kind gerne abholen oder es bleibt mit Ansprechpartnern auf dem Wiesenfestplatz oder es kommt mit an die Schule und wird dort beaufsichtigt.

Mit besten Grüßen aus der JES

gez. Schulleitung

06.07.2018

Schulsanitäter zeigen ihr Können beim Aktionstag Schulsanitätsdienst

An der Jacob-Ellrod-Ganztagsrealschule in Gefrees übernehmen seit 19 Jahren engagierte Schüler den Schulsanitätsdienst und sind im Ernstfall sowie als ständiges Vorbild zur Stelle; sie werden von Manfred Beier, Ausbilder beim BRK, angeleitet und betreut.

 

Beim Aktionstag Schulsanitätsdienst im Rahmen der „Woche der Nachhaltigkeit und Gesundheit“ zeigten die Schulsanitäter der JES nun, was sie können: Die Schulsanitäter Sebastian Hahn und Niklas Heinel aus der 10. Klasse übten mit den drei 5. Klassen das Auffinden einer Person in Theorie und Praxis. Von der Schulleitung wurde ihnen dazu je Klasse eine Unterrichtseinheit zu Verfügung gestellt.

 

Im Bundesdurchschnitt wird jeder 11. Schüler jährlich von einem anzeigepflichtigen Schulunfall betroffen. Nicht eingerechnet sind dabei die vielen kleinen Verletzungen, die der (Schul-)Alltag so mit sich bringt.

 

Ein Schulsanitätsdienst befindet sich ständig vor Ort und kann somit schnell und zuverlässig Unfallfolgen mindern oder Versorgungen übernehmen.

 

Gerade die ersten Minuten sind oft für den Erfolg einer Hilfeleistung entscheidend. Die Überbrückung dieser Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes oder auch die einfache Versorgung betreffen die eigentlichen Aufgaben eines Schulsanitätsdienstes. Schließlich rekrutiert und versteht er sich als ein Zusammenschluss von qualifizierten Schülern/Schülerinnen, die vor Ort sind und – falls nötig – Erste Hilfe leisten können. Zu festen Zeiten, wie beispielsweise in den Pausen, bei Wandertagen oder etwa beim Sportfest, leisten sie ihren „Dienst“ und stehen mit ihren Erste-Hilfe-Kenntnissen zur Verfügung.

 

Bei den Schulsanitätern steht aber nicht nur die Erste Hilfe im Vordergrund – sie sind Vorbild und gutes Beispiel in Sachen Sozialkompetenz, Verantwortungsbewusstsein und Einsatzbereitschaft! Damit leisten die Schulsanitäter einen wesentlichen und wertvollen Beitrag zu einem sicheren, zivilcouragierten und von Verantwortungsbewusstsein geprägten Schulklima.

 

Auch bei Vergleichen mit anderen Realschule brauchen sich unsere Schulsanis nicht verstecken. Einmal im Jahr treffen sich die Realschulsanitäter zu einem Leistungsvergleich, in dem de Ersthelfer ihr Können demonstrieren und ihr Wissen erweitern. In diesem Schuljahr wurden der Wettbewerb an der Realschule Helmbrechts durchgeführt und unsere Sanis holten einen tollen 3. Platz bei einem Teilnehmerfeld von 19 Realschulen.

 

Vielen Dank für Eure tolle Arbeit an unserer Schule

Erfolgreicher Lauf gegen den Hunger

Herzlichen Dank allen ausdauernden Läuferinnen und Läufern sowie freigiebigen Sponsoren des „Laufs gegen den Hunger“ am Freitag, dem 11.05.2018, im Naherholungsgebiet von Gefrees, der einen überragenden Erlös von 3.400,80 € brachte.

Parken am Elternsprechtag

Liebe Eltern,

bitte sind Sie so freundlich und benutzen, wenn Sie Termine beim Elternsprechtag wahrnehmen bzw. Ihr Kind mit dem Auto bringen oder abholen, nicht den Buswendeplatz vor unserer Schule als Wartebereich bzw. Parkplatz – vielen Dank!

Gefrees, den 7. Mai 2018

gez. Schulleitung