17. April 2024

Es ist wieder Theaterzeit an der JES

Obwohl erst knapp zwei Monate nach den letzten Theateraufführungen („Der Gute-Tat-Tag“) an der JES vergangen sind, steht jetzt die Theatergruppe aus dem Mittwochnachmittagsprojekt in den Startlöchern, um bei insgesamt vier Aufführungen der gesamten Schulfamilie, aber auch Eltern, Verwandten und Freunden sowie allen theaterinteressierten Gästen ihre neueste Produktion mit dem Titel „Strike for your rights” zu präsentieren (keine Sorge: trotz des englischen Titels wird das Stück in
deutscher Sprache gespielt).

Für unsere Schülerinnen und Schüler sowie Mitarbeiter an der Schule gibt es am Mittwoch, 28. Februar 2024, zwei Aufführungen.
Zusätzlich werden noch zwei Abendvorstellungen angeboten, nämlich am Dienstag, 27. Februar, und Freitag, 01. März 2024, jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt zu den Aufführungen ist wie immer kostenfrei.

Bei den Abendvorstellungen werden die Theaterbesucher natürlich auch wieder mit Speis‘ und Trank versorgt. Passend zu unserer diesjährigen Schuljahreslosung „Bebauen und Bewahren“ behandelt „Strike for your rights” die Themen Umwelt- und Klimaschutz, welche zum einen mit humorvollen Inhalten, aber auch dem notwendigen ernsthaften Hintergrund mit aktuellem Bezug dramaturgisch in Szene gesetzt werden.

Zum Inhalt:
Nach einer Streikandrohung eines Schülers „genau wie Greta das macht“ diskutiert eine Schulklasse zusammen mit ihrem Klassenleiter die brennende Frage, wie Umwelt- und Klimaschutz im Allgemeinen, aber auch an ihrer Schule durchgesetzt werden kann. Unter anderem mit Hilfe der Schuldirektorin und des Hausmeisters der Schule werden alsbald viele Ideen und auch Lösungsvorschläge gesammelt, um am Ende festzustellen, dass Umwelt- und Klimaschutz tatsächlich für uns alle sowie unsere Erde elementar zum Überleben sind.
Sofern Sie neugierig auf unser Theaterstück geworden sind, würden sich Projektleiter sowie Schülerinnen und Schüler der Theatergruppe freuen, Sie bzw. Euch zu einer der beiden Aufführungen in der Aula der JES zu begrüßen.

Ralph Händler mit der Theatergruppe