Welcome guys!

Heute, am Sonntag, den 11.06.2017, war es endlich so weit. Unsere Freunde aus den USA sind zum Gegenbesuch angekommen. Aufgeregt und glücklich warteten unsere Gappies am Nürnberger Flughafen auf ihre Austauschpartner. Jetzt haben wir drei Wochen Zeit, ihnen Deutschland zu zeigen. „Welcome buddies!“  

Time to say GOODBYE!

Da war er nun, der Tag, an dem es Abschied nehmen hieß. Am Mittwoch, den 19.04.2017, traten wir unseren letzten Schultag an. Mit einige Tränchen in den Augen begrüßten wir uns bereits vor dem Unterricht. Zunächst ging es noch einmal in die einzelnen Klassen, ehe wir uns auf den Weg zum Farmer´s Marktet machten, um dort unseren Lunch einzunehmen. Danach verabschiedeten wir uns von unseren neuen Freunden und der Schulfamilie. Der Weg zum Airport wurde angetreten. Nach einigen Problemchen beim CHECK – IN klappte es schließlich doch noch und eine letzte Umarmung mit der Gastfamilie konnte gemacht werden, ehe wir durch die Security liefen. Jetzt hieß es WARTEN… und zwar gestresstes Warten, denn unser Flug hatte Verspätung, an sich wäre das ja kein Problem, aber: Unser Anschlussflug in Philadelphia würde mit Sicherheit nicht auf uns warten. Als wir ENDLICH dort landeten, hieß es erst einmal: RENNEN! Und zwar vom Gate C zu Gate A, klingt nicht wild, war aber extrem weit, denn der Flughafen in Philadelphia ist sehr groß. Wir schafften es dennoch. Etwas abgehetzt und müde saßen wir nun also im Flugzeug auf unseren Plätzen und hatten nun knapp neun Stunden Zeit, um uns Gedanken über die vergangenen drei Wochen zu machen. Im (KALTEN!) Deutschland angekommen, waren wir uns aber alle einig über unseren Austausch: „I (HAVE) HAD THE TIME OF MY LIFE!“

Back to school!

Nachdem die Spring Break nun vorbei war, konnten wir wieder den Weg zur Schule antreten, aber nicht an die JES, sondern an die EXPLORIS Middle School… bzw:

Am Montag nach den Ferien (Ostermontag, den feiert man hier nämlich nicht), machten wir uns auf, um die Kleinsten der Exploris – Familie zu unterhalten. Wir gingen nämlich in die Elementary School. Dort konnten unsere Kids mit ihren Präsentationen und spontanen Tanzeinlagen überzeugen. Nachdem wir alle Lunch hatten, machten wir uns erneut auf den Weg, um eine weitere Schule zu besuchen. Hier durften unsere Schüler dann mit den US – Students spielen und sie auf Deutsch unterhalten, da wir uns in der GERMAN CLASS befanden.

Am Dienstag vor unserem Abflug, schafften wir etwas, was wohl kaum sonst jemand erreicht. Vom Kindergarten in die Universität! Wie wir das bewerkstelligten? Ganz einfach: Zunächst trafen wir uns an diesem Tag nicht wie gewohnt an der EXPLORIS SCHOOL, sondern direkt an der NC – State (North Carolina State University) und zwar direkt an der JAMES B. HUNT Bibliothek. Natürlich wussten manche nicht genau, was an einer Bibliothek so besonders sein sollte, dass man sie unbedingt gesehen haben müsste, doch diese Zweifel waren sehr bald beseitigt. Hier konnten wir zum Beispiel einen Roboter zusehen, wie er Bücher sortiere und archivierte, man sah technische Ausrüstung, von der man wohl bis dato nur zu träumen gewagt hatte. Kurzum: ES WAR BEEINDRUCKEND! Doch damit nicht genug: Nach der BIB konnten wir einen Blick in einige Fakultäten werfen. Es war für viele (im wahrsten Sinne des Wortes) umwerfend, denn nun durften einige unserer Kids ein menschliches Gehirn in ihren Händen halten, Tiere „genauer“ betrachten, die kognitiven Strukturen des Gehirnes untersuchen und vieles mehr. Ein Tag, den die GAPPIES so schnell nicht vergessen werden.

Nachdem wir uns noch mit einem typischen amerikanischen Lunch gestärkt hatten, ging es auf, um den Kleinsten mal wieder etwas über unser Land zu erzählen. Doch diesmal war es anders: Wir wurden nämlich unterhalten und zwar: BESTENS! Die Kindergartenkinder überzeugten mit (fast) perfektem Deutsch und zeigten uns, was sie schon alles gelernt hatten. Wir waren erneut schwer beeindruckt. Leider mussten wir bald zurück, da nämlich schon der nächste Termin auf der Agenda stand: Die Abschiedsparty…

Spring break in the USA

Nach den ersten paar Schultagen durften wir uns in die Spring Break (Frühlingsferien) verabschieden. Während einige der Gappies den Weg zum Beach antraten, zog es ein paar Familien und deren Exchange Kids nach Washington, DC. Doch dies sollte für unsere Austauschkinder nicht die einzige Großstadt bleiben. Flugreisen nach Chicago oder sogar New York City wurden ebenfalls angetreten.

Als wir uns alle am Montag nach den Ferien wieder trafen, waren alle begeistert. Die USA hat viel zu bieten, aber dann hieß es wieder…. BACK TO SCHOOL!

Die ersten Tage in North Carolina

So, das erste Wochenende haben alle gut überstanden. Die Kids waren Campen, Shoppen, erlebten ihr erstes BBQ oder konnten das Final Four der NCAA im Basketball verfolgen.

The American Way of Life is aweseome:)

Heute sind wir in der Schule und erfreuen unsere Austauschpartner und deren Freunde mit Präsentationen über Deutschland.

USA, wir sind da!

Wir sind mittelerweile gut in Raleigh angekommen. Nach einem sehr herzlichen Willkommen am Flughafen, ging es in die Gastfamilien, ehe wir gestern den ersten Schultag meisterten. Am Abend wurden wir noch alle mit einer „Welcome-Party“ beim Bowling erfreut. Natürlich im Amercian Style, mit Pizza, Kuchen und Cola:)

Am Wochenende heißt es erst einmal Jetlag bekämpfen, damit man um 4.00 Uhr in der Früh nicht mehr ganz so fit ist und dafür abends etwas länger aushält.

Auf in die USA!

Hier werdet ihr bald erfahren, wie es uns so in den USA ergeht. Wir werden täglich berichten, was wir dort erleben. Ihr dürft also gespannt sein. Raleigh, here we come! We can`t wait!