Die Turnhalle der evangelischen Ganztagsrealschule ist Schauplatz eines außergewöhnlichen Tennisevents gewesen. Nach dem Motto „Tennis ist ein toller Sport und spielend leicht zu lernen” erlebten Schülerinnen und Schüler der Jacob-Ellrod-Schule einen aufregenden Schnuppertag rund um den Tennissport. Insgesamt 110 Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufe gingen die Herausforderungen des Tennistages hoch motiviert an.

Viel Spaß hatten diese, als ihr Sportlehrer Tobias Eckhardt zu Beginn des Tennistages zu einem Showkampf gegen das Tennismaskottchen „Talentino” antrat. Mit großer Begeisterung schaute das junge Publikum dem Tennismatch zu und unterstützte die beiden Tennisspieler bei einem Tiebreak.

Danach boten Spiele und Übungen den Nachwuchssportlern die Möglichkeit, selbst spielerisch ihr Können unter Beweis zu stellen. Neben Wettkampfstaffeln und Geschicklichkeitsübungen lernten die Fünft- und Sechstklässler die Grundschläge. Dabei wurden sie von professionellen Trainern angeleitet. Die Schülerinnen und Schüler griffen deren Verbesserungsvorschläge gerne auf. Zum Schluss stand noch ein richtiges Match auf dem Programm. Hier hatten die Kinder die Gelegenheit, ihre frisch erworbenen Fähigkeiten auf dem Tennisfeld auszuprobieren.

Tennistrainer Tobias Eckhardt, der an der Jacob-Ellrod-Schule Mathematik, Sport und Informationstechnologie unterrichtet, freute sich über seine engagierten Schülerinnen und Schüler. „Die Kinder hatten sehr viel Spaß und stellten sich mit großer Begeisterung den unterschiedlichen Aufgaben. Es wäre schön, einige Schüler in Kürze auf dem Tennisplatz begrüßen zu können”, wünschte er sich. Seine Wünsche waren mit einem großen Dank an alle, die den Tennistag möglich gemacht hatten, verbunden: Susanne Brey-Jakob, Rüdiger Benker, Ralph Händler und die Sporttutoren der 7a.