Die Teilnehmer des Nachmittagsprojekts „Schülergruppe junger Christen“ (sjc) wurden für ihre motivierte und harmonische Mitarbeit während des zweiten Halbjahres belohnt: Sie fuhren am Freitag nach der Schule an den Goldbergsee, wo sie einen Nachmittag lang badeten und spielten, nachdem sie – zum Teil erstmalig im Leben – ihre Zelte aufgebaut hatten. Mit Lagerfeuer und Stockbrot endete bei bestem Wetter der fröhliche Tag. Für das Frühstück durfte der Kursleiter nichts vorbereiten – die Kinder setzten ihren Ehrgeiz daran, alles selbst herzurichten. Nach dem Zeltabbau blieb noch etwas Zeit, erneut ins kühle Nass zu springen, bevor es nach Hause ging.

(TS)