Da war er nun, der Tag, an dem es Abschied nehmen hieß. Am Mittwoch, den 19.04.2017, traten wir unseren letzten Schultag an. Mit einige Tränchen in den Augen begrüßten wir uns bereits vor dem Unterricht. Zunächst ging es noch einmal in die einzelnen Klassen, ehe wir uns auf den Weg zum Farmer´s Marktet machten, um dort unseren Lunch einzunehmen. Danach verabschiedeten wir uns von unseren neuen Freunden und der Schulfamilie. Der Weg zum Airport wurde angetreten. Nach einigen Problemchen beim CHECK – IN klappte es schließlich doch noch und eine letzte Umarmung mit der Gastfamilie konnte gemacht werden, ehe wir durch die Security liefen. Jetzt hieß es WARTEN… und zwar gestresstes Warten, denn unser Flug hatte Verspätung, an sich wäre das ja kein Problem, aber: Unser Anschlussflug in Philadelphia würde mit Sicherheit nicht auf uns warten. Als wir ENDLICH dort landeten, hieß es erst einmal: RENNEN! Und zwar vom Gate C zu Gate A, klingt nicht wild, war aber extrem weit, denn der Flughafen in Philadelphia ist sehr groß. Wir schafften es dennoch. Etwas abgehetzt und müde saßen wir nun also im Flugzeug auf unseren Plätzen und hatten nun knapp neun Stunden Zeit, um uns Gedanken über die vergangenen drei Wochen zu machen. Im (KALTEN!) Deutschland angekommen, waren wir uns aber alle einig über unseren Austausch: „I (HAVE) HAD THE TIME OF MY LIFE!“