Nachdem die Spring Break nun vorbei war, konnten wir wieder den Weg zur Schule antreten, aber nicht an die JES, sondern an die EXPLORIS Middle School… bzw:

Am Montag nach den Ferien (Ostermontag, den feiert man hier nämlich nicht), machten wir uns auf, um die Kleinsten der Exploris – Familie zu unterhalten. Wir gingen nämlich in die Elementary School. Dort konnten unsere Kids mit ihren Präsentationen und spontanen Tanzeinlagen überzeugen. Nachdem wir alle Lunch hatten, machten wir uns erneut auf den Weg, um eine weitere Schule zu besuchen. Hier durften unsere Schüler dann mit den US – Students spielen und sie auf Deutsch unterhalten, da wir uns in der GERMAN CLASS befanden.

Am Dienstag vor unserem Abflug, schafften wir etwas, was wohl kaum sonst jemand erreicht. Vom Kindergarten in die Universität! Wie wir das bewerkstelligten? Ganz einfach: Zunächst trafen wir uns an diesem Tag nicht wie gewohnt an der EXPLORIS SCHOOL, sondern direkt an der NC – State (North Carolina State University) und zwar direkt an der JAMES B. HUNT Bibliothek. Natürlich wussten manche nicht genau, was an einer Bibliothek so besonders sein sollte, dass man sie unbedingt gesehen haben müsste, doch diese Zweifel waren sehr bald beseitigt. Hier konnten wir zum Beispiel einen Roboter zusehen, wie er Bücher sortiere und archivierte, man sah technische Ausrüstung, von der man wohl bis dato nur zu träumen gewagt hatte. Kurzum: ES WAR BEEINDRUCKEND! Doch damit nicht genug: Nach der BIB konnten wir einen Blick in einige Fakultäten werfen. Es war für viele (im wahrsten Sinne des Wortes) umwerfend, denn nun durften einige unserer Kids ein menschliches Gehirn in ihren Händen halten, Tiere „genauer“ betrachten, die kognitiven Strukturen des Gehirnes untersuchen und vieles mehr. Ein Tag, den die GAPPIES so schnell nicht vergessen werden.

Nachdem wir uns noch mit einem typischen amerikanischen Lunch gestärkt hatten, ging es auf, um den Kleinsten mal wieder etwas über unser Land zu erzählen. Doch diesmal war es anders: Wir wurden nämlich unterhalten und zwar: BESTENS! Die Kindergartenkinder überzeugten mit (fast) perfektem Deutsch und zeigten uns, was sie schon alles gelernt hatten. Wir waren erneut schwer beeindruckt. Leider mussten wir bald zurück, da nämlich schon der nächste Termin auf der Agenda stand: Die Abschiedsparty…